Add Background Images Here
Stacks Image 448023
Stacks Image 445766
Stacks Image 448081
Stacks Image 445770
Stacks Image 447776
Stacks Image 448021
Stacks Image 445772
Stacks Image 447770
Stacks Image 447772
In ihrer uralten Majestät spricht die Orgel wie ein Philosoph: Sie kann als einziges unter den Instrumenten ein unveränderliches Tonvolumen entfalten und damit die religiöse Idee des Unendlichen zum Ausdruck bringen.
Charles-Marie Widor

Herzlich willkommen!

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Musica Sacra in der Kirchengemeinde St. Blasius in Ehingen/Donau informieren,
über die Musik im Gottesdienst und in Geistlichen Konzerten, über die Ensembles und deren Leiter Volker Linz.
Neben der traditionellen Kirchenmusik, die von der Gregorianik bis zum 20. Jahrhundert auf uns gekommen ist,
wird ebenso die Musik unserer Tage gepflegt, sei es durch Neues Geistliches Lied,
zeitgenössische Kompositionen, Jazz oder Improvisation.
Lassen Sie sich dazu einladen - sei es als Hörer, Förderer oder Mitwirkender.
Nehmen Sie sich nun ein wenig Zeit und blättern Sie durch die Seiten.
Was wäre die Kirche ohne Musik …

Sonntagsmusik an Pfingsten

Im Anschluss an das Hochamt am Pfingstsonntag, 8. Juni 2019, das in diesem Jahr in der Konviktskirche gefeiert wird, gestalten Cornelia Feile (Flöte) und KMD Volker Linz (Orgel) die nächste „Sonntagsmusik“. Beginn der Matinee ist um 11.30 Uhr.
Verschiedene musikalische Stile, unterschiedliche Orte im Kirchenraum und mehrere Instrumente werden dieses halbstündige Konzert interessant und kurzweilig machen. Eine zeitgenössische Improvisation über die Pfingstsequenz „Veni Sancte Spiritus" für Querflöte und Orgel ist eingebettet zwischen einer Sonate für Traversflöte und Truhenorgel aus dem Spätwerk J. S. Bachs und einer frühklassischen Komposition von J. F. Kleinknecht.
Der Eintritt ist wie immer frei; um eine Spende zur Förderung der Kirchenmusik an St. Blasius wird gebeten.
Stacks Image 448363

Passionsmusik


Sonntag, 7. April 2019, 17.00 Uhr
Liebfrauenkirche

Einstimmung in die Passions- und Osterzeit:
KLANGVOLL. ORTHODOX. ANDERS.
Ein eindrucksvolles, besinnliches Erlebnis in der Zeit der Vorbereitung auf Ostern.

Das Rachmaninov-A-Cappella-Ensemble „A CAPPELLA ODA“ aus der Ukraine widmet sich ganz speziell dem Studium und der traditionellen a cappella Aufführung von liturgischen Gesängen aus der orthodoxen Kirche des Ostens Europas.

Das Ensemble bezieht seinen Namen vom berühmten russischen – U.S. - amerikanischen Komponisten Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873–1943), dessen musikalisches Erbe insbesondere die Musik für die hl. Liturgie von Johannes Chrysostomus die Mitglieder des Ensembles inspiriert und begeistert.

Die Mitglieder des Ensembles sind Absolventen des orthodoxen Priesterseminars ggf. Geistlichen Akademie oder Studenten und Absolventen von verschiedenen Musikakademien in der Ukraine und singen professionell als Solisten im Dienst von verschieden orthodoxen Kirchen u.a. gesungen im Patriarchatschor, an der Philhramonie und geben Konzerte. Bei zahlreichen nationalen und seit 2015 internationalen Auftritten gelingt es dem A-Cappella-Ensemble, ein breites Publikum zu begeistern.

2019 besucht das Ensemble Deutschland, Dänemark, Belgien, Frankreich und die Schweiz. Das Ensemble singt in ganz verschiedenen Kirchen, ökumenischen Zentren sowie Klöstern aber auch in grossen Kathedralen.

Im Vordergrund des Programms stehen traditionelle orthodoxe Gesänge zur Fastenzeit, vor allem geht es um Musik der hl. Liturgie von Johannes Chrysostomus und orthodoxe Vesper.

„Diese Fastenzeit dauert sieben Wochen. Die ersten sechs Wochen sind der inneren Läuterung und Erneuerung des Christen gewidmet. Die siebente Woche - die Karwoche - ist den letzten Tagen des irdischen Daseins unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus, Seinen Leiden, Seinem Tod am Kreuz und seiner Grablegung gewidmet.
Die Fasten bedeuten nicht nur, dass man möglichst wenig tierische Nahrung zu sich nimmt, sie rufen uns auch zu einem Verzicht auf liebgewonnene, aber letztendlich eitle Gewohnheiten, ein häufigeren Besuch der Gottesdienste, einem vermehrten häuslichen Gebet, einem verstärkt Bereitschaft, die von uns begangenen Sünden zu bereuen und sie aufrichtig zu beichten, sowie einem wiederholten Empfang der heiligen Sakramente, insbesondere der heiligen Eucharistie, auf.
Betend durch den Tag

Deinem Namen, Höchster, will ich singen


Eine kleine, aber feine Reihe will die Zeit zwischen Ostern und Pfingsten in besonderer Weise gestalten. An verschiedenen Tagen, mehreren Orten und zu unterschiedlichen Zeiten sollen die Feiern an die uralte Tradition des Stundengebets erinnern und der Osterzeit ein unverwechselbares Gepräge geben.
Die Gottesdienstreihe wird vorbereitet und durchgeführt von PR Ulrike Krezdorn und KMD Volker Linz.

Samstag, 4. Mai 2019, 8.00 Uhr
Martinskapelle
Laudes

Samstag, 11. Mai 2019, 12.00 Uhr
Konviktskirche
Mittagslob

Sonntag, 19. Mai 2019, 19.00 Uhr
Liebfrauenkirche
Marienvesper
Chor der Stadtpfarrkirche St. Blasius

Freitag, 24. Mai 2019, 20.00 Uhr
St. Peter und Paul Berkach
Komplet
new spirit

Samstag, 8. Juni 2019, 21.00 Uhr
Spitalkapelle "Zum Hlg. Geist"
Pfingstvigil
Choralschola St. Blasius

Soundcloud Player

Die Kirchenmusiker sind aber nicht das Schlagobers auf der Torte, sie sind die Marillenmarmelade! Denn die Musica sacra durchdringt die Liturgie und die feiernde Gemeinde. Sie gibt unserem Feiern mehr Geschmack und verhindert das Austrocknen und Hohlwerden. Wer einmal eine zu trockene Sachertorte mit zu wenig Marillenmarmelade gekostet hat, weiß, wovon ich spreche.
Wolfgang Reisinger
Stacks Image 10177