In ihrer uralten Majestät spricht die Orgel wie ein Philosoph: Sie kann als einziges unter den Instrumenten ein unveränderliches Tonvolumen entfalten und damit die religiöse Idee des Unendlichen zum Ausdruck bringen.
Charles-Marie Widor

Herzlich willkommen!

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Musica Sacra in der Kirchengemeinde St. Blasius in Ehingen/Donau informieren,
über die Musik im Gottesdienst und in Geistlichen Konzerten, über die Ensembles und deren Leiter Volker Linz.
Neben der traditionellen Kirchenmusik, die von der Gregorianik bis zum 20. Jahrhundert auf uns gekommen ist,
wird ebenso die Musik unserer Tage gepflegt, sei es durch Neues Geistliches Lied,
zeitgenössische Kompositionen, Jazz oder Improvisation.
Lassen Sie sich dazu einladen - sei es als Hörer, Förderer oder Mitwirkender.
Nehmen Sie sich nun ein wenig Zeit und blättern Sie durch die Seiten.
Was wäre die Kirche ohne Musik …

Sonntagsmusik

Stacks Image 242155
Sonntag, 15. Mai 2016, 11.30 Uhr
Stadtpfarrkirche St. Blasius


Musik auf das Pfingstfest erklingt im Rahmen der „Sonntagsmusik“ am 15. Mai 2016 um 11.30 Uhr nach dem Hochamt.
Volker Linz spielt von Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge Es-Dur und drei Teile aus der „Pfingstmesse“ von Olivier Messiaen. Das Präludium Es-Dur ist eine sogenannte Französische Ouvertüre und zählt zu den festlichsten Stücken von Bach. In der Fuge verwendet er drei Themen, die den drei göttlichen Personen Gott Vater, Gott Sohn und Heiliger Geist zugeordnet werden. In ganz andere Klangregionen dringt die Pfingstmesse von Messiaen, in den Jahren 1949/50 komponiert, vor: Mal sind es irrationale Rhythmen, die die Unbegreiflichkeit des Geistes symbolisieren, mal verkörpert der Gesang der Vögel, der Sendboten Gottes, die befreite Schöpfung, mal wird durch das Brausen der Orgel die Wirkmacht des Geistes erlebbar. Maria Spicker wird zum besseren Verständnis der Musik jeweils eine kurze Erläuterung geben. Der Eintritt zur Matinee ist frei, um eine Spende zur Förderung der Kirchenmusik an St. Blasius wird gebeten.

Ostern

Stacks Image 242153
Auf vielfältige Weise werden die Tage der Heiligen Woche, beginnend mit dem Palmsonntag bis hin zum Fest der Auferstehung am Ostersonntag, musikalisch gestaltet.
Das Passionskonzert am Abend des Palmsonntags bildet hierzu die Ouvertüre - KMD Volker Linz spielt Orgelwerke des dänischen Komponisten Otto Malling (Christus - 12 Stimmungsbilder für die Orgel) sowie in Gegenüberstellung Musik von Johann Sebastian Bach und Max Reger, dessen 100. Todestag die Musikwelt in diesem Jahr begeht.
Der Chor der Stadtpfarrkirche und new spirit gestalten gemeinsam die Karfreitagsliturgie. Im Zentrum der Feier erklingt die Johannespassion (1999) von Volker Linz. Die Solisten sind Manuel Zehrer, Gregor Simon und Wolfgang Schaupp.
Das Hochamt an Ostern gestalten Chor und Orchester der Stadtpfarrkirche St. Blasius mit der Messe G-Dur von Franz Schubert und dem „Hallelujah“ aus dem Oratorium „Das Buch mit sieben Siegeln“ von Franz Schmidt. Als Vokalsolisten sind Katarzyna Jagiello, Alexander Schröder und Don Lee zu hören.

Kirchenmusikalische Veranstaltungen im Dekanat Ehingen–Ulm

Offene Orgelempore
Beschreibung
An diesem Vormittag steht allen Organistinnen und Organisten des Dekanats die Orgelempore offen. Für alle Fragen des gottesdienstlichen Orgelspiels stehen Ihnen Andreas Weil und Volker Linz zur Verfügung. Gerne können Sie Orgelsätze, Vorspiele und Intonationen vorbereiten und zur Besprechung mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zielgruppe
Nebenamtliche Organistinnen und Organisten

Referenten
Andreas Weil, Volker Linz

Termine und Orte
17.10.2015, 9.30 - 12.30 Uhr
St. Blasius Ehingen

21.11.2015, 9.30 - 12.30 Uhr
St. Ulrich Dornstadt

12.12.2015, 9.30 - 12.30 Uhr
Mariä Heimsuchung Blaubeuren
Dekanatsversammlung
Beschreibung
Jährliches Forum für die Chorvorstände und nebenamtlich tätigen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker im Dekanat. Neben fachlichen Anregungen und Hilfestellungen soll die Versammlung auch dem kollegialen Austausch dienen.
Als Besonderheit wird diesmal Dekan Kloos eine Klosterführung in Wiblingen anbieten.

Zielgruppe
Nebenamtliche Chorleiter und Organisten, Chorvorstände

Referenten
Dekan Ulrich Kloos
Andreas Weil, Volker Linz

Termin
Samstag, 6. Februar 2016, 9.30 - 12.30 Uhr

Ort
St. Martin Wiblingen

Anmeldung
Bis 3. Februar 2016 an A. Weil oder V. Linz


Voraussichtlich im Jahr 2017 wird wieder ein Dekanatstag stattfinden, den wir mit einem Kirchenmusiktag auf Dekanatsebene verbinden wollen.

Neue Noten

Zu zahlreichen Liedern und Gesängen aus dem neuen GOTTESLOB gibt es Bearbeitungen für Schola, Chor und Orgel. Die Liste wird ständig erweitert.
Schauen Sie immer mal wieder vorbei.

Zum Download
Stacks Image 57234

Mit Hand & Fuß

Es meint grundsätzlich etwas Positives, wenn wir von einer Sache behaupten, sie habe Hand und Fuß.
Und mit Hand und Fuß bedient der Organist auch sein Instrument. Es ist eines der faszinierendsten Instrumente, weil sein Klangreichtum schier unerschöpflich ist.
Was liegt also näher, als dieses Instrument zu erlernen? Von ein paar Grundvoraussetzungen abgesehen, nichts:

  • Gute Grundkenntnisse im Klavierspiel.
  • Bereitschaft zu regelmäßigem Üben.
  • Bereitschaft, später als Organist in einer Kirchengemeinde zur Verfügung zu stehen.

Der Orgelunterricht vermittelt nicht nur technisches Können sondern führt gleichzeitig in die Improvisation, also das Erfinden eigener Musik, ein. Der Schüler erfährt die Bauprinzipien seines Instrumentes und lernt den Umgang mit den unterschiedlichen Klangfarben.

Der Orgelunterricht kann dann später in die Ausbildung zum nebenamtlichen Kirchenmusiker (Teilbereichsqualifikation oder C-Examen) münden und wird von der Bischof-Moser-Stiftung, einem Förderprogramm der Diözese Rottenburg-Stuttgart, bezuschusst.

Neugierig geworden? Dann vereinbaren Sie eine unverbindliche und kostenlose Kennenlern-Orgelstunde mit Volker Linz, der Ihnen auch für alle weiteren Fragen zur Verfügung steht (Kontaktformular unten auf der Seite oder 0177 2314532).

SoundCloud Audio Player
SoundCloud Player

Die Kirchenmusiker sind aber nicht das Schlagobers auf der Torte, sie sind die Marillenmarmelade! Denn die Musica sacra durchdringt die Liturgie und die feiernde Gemeinde. Sie gibt unserem Feiern mehr Geschmack und verhindert das Austrocknen und Hohlwerden. Wer einmal eine zu trockene Sachertorte mit zu wenig Marillenmarmelade gekostet hat, weiß, wovon ich spreche.
Wolfgang Reisinger
Stacks Image 10177